von Dr. Gabi Ernst-Brandt

MATHE PRO e.V. - der Bonner Verein zur Förderung mathematisch interessierter Schülerinnen und Schüler - hat seit 2003 bereits dreizehn Bonner Mathematik-Wochenenden im Schullandheim Aremberg in der Eifel mit jeweils 30 bis 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt. Mit diesem Angebot wollen wir mathematisch interessierten Schülerinnen und Schülern aus Bonn die Möglichkeit geben, sich mehrere Tage intensiv mit Mathematik zu beschäftigen. Zudem bietet ein solches Wochenende jeder Teilnehmerin und jedem Teilnehmer die Möglichkeit, auf Schülerinnen und Schüler zu treffen, die sich so wie sie für die Mathematik begeistern. Nicht immer finden sie diese unter ihren Mitschülerinnen und Mitschülern in der Schule.

So ein Wochenende ist natürlich mit viel Mathematik angefüllt. Das reicht vom Vermitteln neuer mathematischer Inhalte über das Lösen von Olympiadeaufgaben bis hin zu mathematischen Knobeleien und Spielen. Oft hatten wir auch Expertenvorträge zu anderen Themen. Immer wieder beliebt ist dabei die Astronomie. In den "mathematiklosen" Zeiten wird eifrig Tischtennis oder Kicker gespielt. Das Klavier erklingt und der Fußball rollt.

Kettenbrüche Während des Wochenendes werden die Teilnehmer jeweils von drei bis fünf Bonner Mathematiklehrerinnen und -lehrern sowie drei bis fünf Oberstufenschülerinnen und -schülern betreut. Als Betreuer ist es immer wieder schön zu erleben, wie das Interesse der Schülerinnen und Schüler an mathematischen und auch anderen Fragen, z.B. zur Astronomie, bis spät in die Nacht hinein anhält und wie motiviert sie am nächsten Morgen erneut bei der Sache sind. Es herrscht eine Atmosphäre von Wissbegier und Freude am Denken, die wir alle uns auch für den Schulalltag viel häufiger wünschen.

Zur Zeit führen wir drei Bonner Mathematik-Wochenenden im Schuljahr durch. Den Höhepunkt bildet dabei immer das Wochenende für die Preisträgerinnen und Preisträger der Bonner Regionalrunde der Mathematik-Olympiade im Januar, weil dort Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 13 zusammen treffen und gemeinsam lernen und spielen. Wir beginnen das Schuljahr mit einem Wochenende für die Klassen 7 und 8 und beenden es mit dem Wochenende für die Klassen 4 und 5. Wir möchten damit erreichen, dass mathematische Talente, die in der Grundschule entdeckt werden, beim Wechsel in die neue Schulform nicht verloren gehen.

Tags: